Ein Hackerspace für Siegen

Bitte beachtet: Auch wenn ihr es anhand des Namens vermutet, es geht hier nicht um Viren, Computer zerstören oder ähnlichen Mist!

Auf der letzten FVV hab ich ja erzählt das es nun auch in Siegen einen Hackerspace gibt. Da inzwischen einige bei mir nachgefragt haben was es damit auf sich hat, hier ein paar erläuternde Worte:

Kurz gesagt: Ein Hackerspace ist ein „Clubraum“ für den kreativen Umgang mit Technik. Der Kreativität sind dabei keinerlei Grenzen gesetzt, egal ob man sich nun aus einer Zahnbürste einen Roboter bastelt oder einfach die defekten Schrankgriffe durch Löffel ersetzt. All das und noch viel mehr sind so genannte Hacks. Und da solche Sachen in der Gruppe immer noch mehr Spaß machen, gibt es den Hackerspace zum kreativen Austausch und gegenseitig inspirieren.

edit: Falls ihr noch weitere Informationen haben wollt, die Wikipedia hat natürlich auch einen Artikel zu den Hackerspaces, genauso findet sich in der Zeit ein Artikel und sehr zu empfehlen ist dieser Podcast vom Chaosradio Express (dauert ca. 1:45h).

Wo ihr den findet und wie ihr Kontakt aufnehmen könnt, erfahrt ihr aus dem folgenden Flyer:

Flyer des Siegener Hackerspace "HaSi"

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Siegener Leben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Ein Hackerspace für Siegen

  1. Hey klasse Sache. Von „Hackerspaces“ oder „Hacklabs“ hab ich das erste mal bei ner Sondersendung von ARTE Tracks gehört. http://videos.arte.tv/de/videos/bio_hacker-4159578.html finde leider die ganze Sendung nicht mehr im Netz. War aber wirklich sehr interessant. Ich hab noch ne Menge an Hardware und gesammelten „Elektroschrott“ Daheim, den ich ma mitbringen könnte. Kenn mich selber aber leider kaum aus mit Technik. Weshalb es fein wäre, wenn auch unbedarfte Leute wie ich mal bei Zeiten vorbeischauen könnten um n bisschen was zu lernen. Grüßend ein SDSler

  2. lars schreibt:

    Jeder ist auf den meisten Gebieten unbedarft. Ich merke an, dass „vorbeikommen“ vermutlich die effizienteste Art ist „Kontakt aufzunehmen“. Es sind aktuell tatsächlich regelmässig um die 10 Leute Donnerstags anwesend. Wer das nicht physisch schafft, der Chat ist schon fast rund um die Uhr voll, wobei da Donnerstag Abend dann eher die Zeit ist, in der weniger intensiv im Chat gelebt wird. Warum auch, wenn man das physisch machen kann.

    Physiker gibts glaub ich auch schon den einen oder anderen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s